September 2022

Hilfe die auch wir geben können

 

Der Sommer hinterlässt dieses Jahr so seine Hindernisse. Die Trockenheit ist überall zu spüren und zu sehen.

Unser Gnadenhof hat noch genügend Wasser, so dass wir sogar für unsere Enten und Gänse jeden Tag frisches Wasser in den Enden-Swimmingpool zum schwimmen und baden auffüllen können.

Vielleicht habt ihr es ja schon einmal beobachtet, es ist ein richtiges Schauspiel, wenn die Gänse und Enten aufgereiht im Marsch zum Baden gehen.

Die Menschen, die Natur leiden unter der tropischen Hitze, kein Regen in Sicht, die Erde ist ausgetrocknet und somit auch der Tierbrunnen vom Tierheim am Wald in Hildburghausen. Die vielen Tiere sind in Not. Der Gnadenhof entschloss sich mit 2000L Wasserbottiche zu hellfen.

Wir befüllten unsren kleinen weißen LKW und 2 große Behälter und eilten zur Hilfe.

Unser kleiner weißer LKW hatte richtig viel zu schleppen. Aber wir wissen genau nur er schafft das.

Auch hatte unser kleiner weißer LKW ein Abenteuer auf seiner letzten Tour. Davon müssen wir euch kurz erzählen.

Zwei Gnadenhofmitglieder fuhren Heu für die Tiere holen. Das Heulager liegt 45min. entfernt vom Gnadenhof. Auf halber Strecke mitten im Wald bremste unser kleiner weißer LKW und blieb sofort stehen.

Auf einer Wiese rechts stand eine kleine Baby-Kuh ausserhalb seiner Koppel. Oh nein es ist ausgerissen und hatte keine Orientierung mehr wie es zu seiner Herde finden könnte.

Die beiden Gnadenhof-Mitglieder trauten ihren Augen nicht schlecht, den mitten in der Herde stand ein Bulle. Mit großen Respekt vor dem Bullen übernahm der kleine weiße LKW die Rettung. Er fuhr mit dem Kalb langsam hinterher, bis zum Zaun und ein Gnadenhofmitglied stieg kurz aus und schwups schlüpfte es wieder durch den Zaun und war glücklich bei seiner Herde. Wir hoffen das kleine Kalb wurde kräftig von seiner Mutti geschimpft und wünschen ihn weiter gutes fressen.

Die Gnadenhofmitglieder waren sehr fleißig, sie bauten eine rießige Koppel für die Pferde. Eine große flache Koppel für alle Pferde auf dem Gnadenhof, worauf sie grasen, toben und chillen können

Fussel und Eddy geht es auch sehr gut. Sie genießen spielerisch ihre Gnadenhofzeit und erfreuen sich immer über netten Besuch von euch.

Einen netten Gast hatten wir auch auf dem Gnadenhof.

Seine gesamten Sommerferien verbrachte ein Junge Noel vormittags auf dem Gnadenhof. Noel mistete, half beim Äpfel und Karotten schnippeln für die Ziegen. Noel striegelt gerne unsere Pferde und läuft mit den Alpakas eine Runde spazieren.

Noel möchte wenn er einmal groß ist in die Landwirtschaft. Da ist er genau richtig bei uns auf dem Gnadenhof. Bei uns kann er viel über Tiere, Natur und auch die Landwirtschaft lernen.



Auch bleibt das werkeln und bauen auf dem Gnadenhof nicht aus. Im August bauten wir für einen engen Freund des Gnadenhofes einen Entenlaufstall. Damit seine neue Brut mehr Platz und Schutz hat. Schnelle Hände schnelles Ende. Fix war der Stall fertig. Lotte bewachte alle Bauwerkzeuge und passte auf, dass jeder das richtige Gerät zum Bauen nahm. Ein toller Wachhund diese Lotte!



Im August gab es noch ein kleines Higligth am Gnadenhof. Der Sandro hatte Geburtstag und noch einen runden dazu.

Wir schmückten den Hof und überreichten ihm eine kleine Überraschung.

Am Ende sagen wir wieder einmal ganz vielen Dank an alle Spender und Spenderinnen, die es gut mit den Tieren meinen und über die Amazon Liste einige Sachen bestellen

Unsere Gnadenhof Tiere möchten sich auch einmal bei euch bedanken und geben euch gerne ihren Pferdemist als Dünger für euren Garten ab. Damit euer Gemüse oder eure Rosen nochmal so schnell wachsen und schön blühen.

Ihr könnt einfach eure Eimer oder Schubkarre oder auch Hänger bei uns abstellen und wir befüllen diese reichlich damit. Ihr müsst es dann fertig nur noch wieder abholen.



Im diesen Sinne wüschen wir euch einen schönen September.



Euer Gnadenhof Team